Das Vorgespräch


Sie brauchen keine Scheu vor diesem Vorgespräch zu haben. Zunächst vereinbaren wir einen Termin. Gerne können auch noch andere enge Familienangehörige dabei sein. Es gibt keine festgelegten Regeln, auch müssen Sie sich nicht mühsam darauf vorbereiten.

 

Dabei geht es mir nicht um eine vollständige Biografie. Sie können mir erzählen, was im Leben Ihres Angehörigen wichtig war, vielleicht seine Vorlieben und Abneigungen oder auch gemeinsam erlebte Höhepunkte. Auch können Sie erwähnen, was Sie und andere an der Person besonders geschätzt haben. Fotos können dabei eine Hilfe sein. So kann ich mir ein noch besseres Bild von der Person machen und in der Rede positive Erinnerungen aufleben lassen.

 

Sicher ist es auch in Ihrem Sinne, dass die Rede, also auch der Rückblick auf den Verstorbenen, ehrlich ist. Deshalb möchte ich nichts beschönigen. Letztendlich entscheiden Sie, welche persönlichen Informationen aus dem Leben des Verstorbenen in die Trauerrede aufgegriffen werden sollen und welche nicht.

 

Im Vorgespräch stimmen wir auch den Ablauf der Feier ab. Welche Musik soll gespielt werden? Möchte ein Angehöriger oder Freund etwas zusätzlich vortragenoder  sagen? Für Ihre Wünsche und Vorstellungen bin ich ganz offen